Projektiertes Bürogebäude in Bad Kreuznach an Finanzinstitut vermittelt

Im Auftrag des Projektentwicklers Ten Brinke aus Bocholt hat das Regionalbüro Düsseldorf der Dr. Lübke & Kelber GmbH ein projektiertes Bürogebäude in der George-Marshall-Straße in Bad Kreuznach vermittelt. Erworben hat die Immobilie innerhalb des Gewerbeparks „General Rose“ vis-à-vis des Justizzentrums ein regionales Finanzinstitut in Form eines Forward Deals zu einem einstelligen Millionenbetrag. Die Fertigstellung des 3-geschossigen Bürogebäudes mit rund 200 Arbeitsplätzen und circa 3.200 Quadratmeter Nutzfläche ist für das erste Quartal 2018 vorgesehen. Generalmieter der Immobilie wird eine 100%ige Tochter der Deutsche Telekom AG, die GMG Generalmietgesellschaft mbH, die einen 10-Jahres-Mietvertrag plus Optionen abgeschlossen hat.

Projektiertes Bürogebäude in Bad Kreuznach, Telekom AG, Dr. Lübke & Kelber

Gelungene Transformation des ehemaligen Areals der US-Army

Der Gewerbepark „General Rose“ ist Teil der ehemaligen Kaserne des 410. Garnisonsversorgungsbataillons der US Army, die Ende 2001 schloss. Das rund 185.00 Quadratmeter große,  ca. 1 km von der Fußgängerzone entfernte, Entwicklungsareal besteht aus dem Musikerviertel (früher Housing II), Rheingaublick (früher Housing III), Rheingrafenblick (ehemals US-Hospital) und die ehemaligen „Rose Barracks“, heute der Gewerbepark General Rose. Die Entstehung neuer Standorte für Verwaltungen sowie Service- und Technologieunternehmen, aber auch für neue Wohngebäude erhöhen die Attraktivität von Bad Kreuznach damit nachhaltig. Neben dem Justizzentrum Rheinland-Pfalz sind mittlerweile die Verwaltungssitze der DEHOGA und IHK, die Verwaltungszentrale der Firma Aktive Optik, das Zentrum für Zahnmedizin und Radiologie und die Verwaltung der lokalen Baubehörde, ein Physio- und Osteopathiezentrum sowie der Wohnpark Sophie Scholl entstanden bzw. im Bau.

Bad Kreuznach mit guter Entwicklungsperspektive

Die 51.300 Einwohner zählende Kreisstadt Bad Kreuznach ist ein administratives, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum in Rheinland-Pfalz mit einem Einzugsgebiet von ca. 230.000 Einwohnern. Neben wichtigen Behörden und Ämtern haben sich in Bad Kreuznach diverse große Unternehmen, darunter Michelin, RWE, der Maschinenhersteller KHS oder die Meffert Farbwerke angesiedelt. Durch Direktverbindungen wird das Rhein-Main-Gebiet mit der Bahn in ca. 25 bis 50 Minuten erreicht. Die überregionale Anbindung ist mit dem Autobahndreieck Nahetal mit Anschluss an die A 60 Richtung Mainz, Wiesbaden oder Frankfurt sowie an die A 61 in Richtung Mannheim und Koblenz gewährleistet.

Referenzen Dr. Lübke & Kelber

Weitersagen: E-Mail Facebook Twitter LinkedIn Xing
Neuere
Ältere
Zurück

Kategorien

Themen

Zeitraum

Nichts gefunden?

Anfrage PR

Nachricht

Keine Daten ausgewählt