Projekt mit Micro-Apartments an Bonava vermittelt

Vermittlung Micro-Aprtment Wohnanlage in Esslingen - Dr. Lübke & KelberMicro-Apartments

  • Erfolgreiche Transaktion eines projektierten Grundstücks in Premiumlage in Esslingen bei Stuttgart
  • Wohnprojekt „City Living Esslingen“ mit circa 7.130 Quadratmeter Gesamtmietfläche und 3.680 Quadratmeter Grundstücksgröße
  • Entstehung von 199 Micro-Apartments und 34 Wohnungen

Im Auftrag von nowinta Real Estate GmbH hat das Regionalbüro Stuttgart der Dr. Lübke & Kelber GmbH im Rahmen eines strukturierten Verkaufsprozesses ein projektiertes Neubauareal in Esslingen bei Stuttgart an die Bonava Wohnbau GmbH vermittelt. Auf dem circa 3.680 Quadratmeter großen ursprünglichen Gewerbegrundstück an der Mettinger Straße 11 soll eine Liegenschaft mit circa 7.130 Quadratmeter Gesamtmietfläche entstehen. Die Immobilie mit dem Namen „City Living Esslingen“ wird sich in 199 Ein- bis Zwei-Zimmer Apartments und 34 Wohnungen aufteilen und somit einer 100-prozentigen Wohnnutzung entsprechen. Die Liegenschaft wird zudem über 67 Tiefgaragen- und drei Außenstellplätze verfügen.

Das Grundstück liegt in der Esslinger Innenstadt, unweit des neuen Campus und des Klinikums. Der öffentliche Nahverkehr befindet sich in unmittelbarer Nähe und auch der Esslinger Bahnhof ist in fünf Gehminuten zu erreichen. Des Weiteren sind in Esslingen viele renommierte mittelständische Unternehmen angesiedelt. Mit nur zehn Kilometer Entfernung zur Stadt Stuttgart handelt es sich bei Esslingen um einen sehr wirtschaftsstarken Standort. Die Wohnanlage mit dem Konzept der Micro-Apartments eignet sich deshalb ideal für Businesskunden und Studierende. Bonava und nowinta Parteien haben eine weitere Zusammenarbeit für den Vertrieb der Wohneinheiten im Teileigentum vereinbart.

Die Verkäuferseite wurde rechtlich von der Anwaltskanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek in Stuttgart begleitet.

Weitere Referenzen

Weitersagen: E-Mail Facebook Twitter LinkedIn Xing
Neuere
Zurück

Kategorien

Themen

Zeitraum

Nichts gefunden?

Anfrage PR